Leaky Gut - Moderne Darmtherapie

Direkt zum Seiteninhalt

Leaky Gut

Darmtherapie > Krankheiten und Darm > Entzündungen
Das Leaky Gut Syndrom bezeichnet eine Störung in der Barrierefunktion der Darmschleimhaut. Eine gesunde Barrierefunktion hat auf den Enterozyten (Darmzellen) eine Schleimschicht in der unter anderem auch Antikörper (sIgA) sind. Darauf sitzen Seite-an-Seite die Darmbakterien.
Gesunde Darmbarriere copyright Evelyn Wurster
Dabei gilt, wo ein gutes Bakterium sitzt kann sich ein schlechtes schwer ansiedeln. Zu den guten Bakterien gehören beispielsweise die Enterokokken, die Laktobazillen, die Bifidobakterien und die E. coli.


Zwischen den Zellen sind Verschlüsse, die tight-junctions. Diese öffnen sich um Nährstoffe ins Blut zu schleusen, verhindern aber den Übertritt unerwünschter Substanzen.

In einer Entzündung kann die Schleimhautschicht sich reduzieren, die Anzahl der darauf befindlichen Bakterien geringer sein, es können pathologische Bakterien angesiedelt sein und die tight-junctions können massenhaft öffenen, was den Durchtritt unerwünschter Substanzen ins Körperinnere ermöglicht.

Leaky Gut, copyright Evelyn Wurster

Die unselektiert geöffneten tight-junctions nennt man das Leaky-Gut-Syndrom.
(engl für undichter Darm)
Zurück zum Seiteninhalt